Die schwarze Maske – meine persönlichen Erfahrungen

Hallo, mein Name ist Miriam und ich möchte Dir von meinen Erfahrungen berichten, wie die schwarze Maske mir geholfen hat, meine Mitesser loszuwerden.

Ich bin so glücklich, dass ich wieder ungeschminkt in den Spiegel schauen kann, ohne auf Nase, Stirn oder Kinn diese hässlichen kleinen Biester zu entdecken.

Daher habe ich diese Seite ins Leben gerufen, um auch Dir zu helfen, Dein Mitesser-Problem in den Griff zu bekommen.

Schwarze Maske
Blackhead Maske

Bestimmt kennst Du das auch ?!?

Du stehst morgens auf, schaust in den Spiegel und bekommst direkt schlechte Laune, weil Du überall in Deinem Gesicht kleine und große, schwarze Mitesser entdeckst.

Du nimmst Dir vor, heute Nachmittag eine Honigmaske aufzutragen, um diese Biester zumindest ein wenig zu reduzieren, aber insgeheim wünschst Du Dir eine Lösung, um das Problem ein für allemal zu eliminieren.

Hausmittel zeigten bei mir nur mäßigen Erfolg

Du hast bestimmt auch schon das ein oder andere Hausmittel ausprobiert, um Deine Mitesser zu entfernen, aber so richtig nachhaltig geholfen hat nichts ?!?

So ging es mir ebenfalls jahrelang, ich habe wirklich ALLES ausprobiert. Meine Freundinnen nannten mich schon den Mitesser-Schreck, weil ich ständig neue Methoden getestet habe, um meinen vielen Mitessern zu Leibe zu rücken.

ghost-610462_640

Folgende Hausmittel habe ich ausprobiert, um endlich eine reine Haut zu bekommen: Einige haben besser, einige haben schlechter geholfen, aber so 100% überzeugt hat mich leider keines (aber vielleicht klappt es bei Dir ja besser):

  • Zitronensaft:
    Einfach fünf Tropfen Zitronensaft mit einem Esslöffel Zucker vermischen und auf dem Gesicht verteilen. Der Zucker wirkt ähnlich wie ein Peeling und löst die abgestorbenen Hautzellen. Alternativ kann man auch Zitronensaft mit Joghurt, Honig und Salz verrühren und auf dem Gesicht auftragen. Nach etwa 30 Minuten Einwirkzeit muss die Paste wieder mit viel warmem Wasser abgespült werden.
  • Salzwasser:
    Klingt simpel, oder? Hierbei werden die betroffenen Partien täglich mit Salzwasser abgetupft. Hierdurch sollen die Mitesser immer kleiner und weniger werden und im Idealfall nach einiger Zeit nicht mehr zu sehen sein. Das mit dem kleiner werden hat bei mir tatsächlich auch funktioniert, aber mir war es zu stressig, die Behandlung jeden Tag aufs Neue durchführen zu müssen und ganz verschwunden sind meine Mitesser damit nie.
  • Zahnpasta:
    Ja, die berühmte Zahnpasta, die Mittesser und Pickel einfach über Nacht austrocknen soll. Bei mir persönlich hat Zahnpasta gegen Pickel sogar teilweise geholfen, aber gegen meine Mitesser war sie leider machtlos.
  • Honigmaske:
    Hierzu einfach Honig und eine Prise Zimt vermischen und auf betroffene Hautpartien auftragen und etwa 30 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit warmem Wasser abwaschen. Die Haut fühlt sich danach sehr weich und straff an. Und zuletzt weil diese Mischung so gut schmeckt, war diese Mitesser Maske immer mein liebstes Hausmittel 😉 !
  • Rohes Ei:
    Weil ich Angst vor Salmonellen habe, hab ich für diese Mischung immer ganz frische Eier genommen. Du musst zur Herstellung einer Maske 2 Eiweiß aufschlagen, mit 1-2 Teelöffeln Honig verrühren und im Gesicht auftragen. Nach etwa 30-45 Minuten abwaschen und das Gesicht gründlich reinigen. Auch hier fühlt sich, ähnlich wie bei der Honigmaske, das Gesicht sehr weich an, leider konnte ich meine Mitesser damit nicht dauerhaft bekämpfen.

Wie entstehen Mitesser eigentlich?

Während der Pubertät machen die meisten Menschen zum ersten Mal mit Mitessern (in der Fachsprache auch Komedonen genannt) und Pickeln Bekanntschaft.

In dieser Zeit verändert sich der Hormonhaushalt extrem, was zu einer übermäßigen Talgproduktion und einer Verhornungsstörung führt. Hierdurch kann der Talg, der in der Talgdrüse produziert wird, nicht mehr richtig abfließen. Die Poren weiten sich und der festsitzende Talg führt im ersten Schritt zu einem weißen Pickel, einem sogenannten „Whitehead“.
Dieser wird durch Oxidation mit der Luft schwarz, und wir haben genau das, was wir nicht haben wollen: Einen hässlichen, schwarzen Mitesser, auch „Bleackhead“ genannt.

Blackhead Whitehead

Nachdem ich wie gesagt, viel mit Hausmitteln getestet habe, die immerhin teilweise zum Erfolg geführt haben (aber nie alle Mitesser komplett entfernen konnten), habe ich mit diesen 3 einfachen Tipps mein Mitesser-Problem komplett in den Griff bekommen (wenn ich das früher gewusst hätte, wäre nicht so viel von meinem Geld für teure Produkte draufgegangen 🙁 … aber besser spät als nie, oder?)

Mit diesen 3 Tipps habe ich meine Mitesser in den Griff bekommen

So, nun will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen und Euch endlich die – im nachhinein gesehen – einfachen 3 Schritte vorstellen, die ich angewendet habe, um meine Mitesser auf Dauer loszuwerden.

  • Mitesser nicht ausdrücken:
    Jaaaaa ich weiß, wenn man abends beim Abschminken oder morgens nach dem Aufstehen so ein schwarzes, hässliches Ding auf Nase erspäht fällt es schwer, die Finger davon zu lassen. Trotzdem kann ich Dir nur raten, die Mitesser nicht auszudrücken. Wenn Du Pech hast entzündet er sich und Du bekommst einen dicken Eiterpickel an der Stelle, an der du herumgedrückt hast.
  • Nicht zu viele Produkte verwenden:
    Ich habe sehr lange den Fehler gemacht, dass ich zu viele verschiedene Produkte (teilweise auch sehr teure) verwendet habe. Dadurch wird die Haut zu sehr irritiert, da der natürliche Säureschutzmantel der Haut angegriffen wird. Und im schlimmsten Fall führt das zu noch mehr Mitessern oder sogar Pickeln.
    Ich nutze daher nur noch eine ganz milde seifen-freie Emulsion. Hier habe ich gute Erfahrungen mit der Wasch-Emulsion von Sebamed gemacht. Der pH-Wert dieser Emulsion entspricht genau dem pH-Wert der Haut. Dadurch wird der natürlichen Säureschutzmantel der Haut erhalten bzw. wieder aufgebaut und sie wird mit der Zeit widerstandsfähiger. Zudem bekomme ich das komplette Make-up inklusive Wimperntusche super weg. Und meine Haut fühlt sich nach der Reinigung total frisch und sauber an.
  • Und nun möchte ich Euch meine absolute Geheimwaffe gegen Mitesser vorstellen, die Schwarze Maske von Dr. Severin.

Ich nutze die Schwarze Maske seit etwa einem Jahr und bin inzwischen absolut Mitesser-frei!

Und bei fast allen meinen Freundinnen hat die Anti Mitesser Maske genauso gut wie bei mir funktioniert.

Dieser Mitesserentferner von Dr. Severin ist Bio zertifiziert, besteht aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen und wurde ohne Tierversuche entwickelt (was im Kosmetik-Bereich ja leider nicht selbstverständlich ist).

Auf die natürlichen Inhaltsstoffe habe ich besonders geachtet, weil ich eine sehr empfindliche Haut habe und von zuviel Chemie Rötungen und Irritationen bekomme. Zuvor hatte ich ein paar andere Black Masks ausprobiert (auf dem Markt gibt es viele chinesische Produkte), von diesen habe ich jedoch kleine Pusteln im Gesicht bekommen.

Daher habe ich beim nächsten Versuch darauf geachtet, dass die Schwarze Maske in Deutschland hergestellt wird. Zusätzlich hat mich noch die 100% Geld-zurück-Garantie überzeugt. Wenn man unzufrieden mit dem Produkt sein sollte, garantiert Dr. Severin, dass man sein Geld innerhalb von 30 Tagen komplett zurückerstattet bekommt.

Die Schwarze Maske kann man übrigens auf Amazon* unkompliziert und schnell mit Prime bestellen.

Ausrufezeichen

Die Schwarze Maske besteht vor allem aus:

  • Wasser:
    Um die Schwarze Maske in der Tube flüssig zu halten. Nach dem Auftragen auf die Haut verdunstet das Wasser, was die Blackhead Maske trocknen lässt.
  • Aktivkohle:
    Besitzt bindende Eigenschaften. Das bedeutet, es wirkt wie ein Magnet auf Talgablagerungen, Schmutz und Bakterien.
  • Schlamm aus dem Toten Meer:
    Dieser besondere Schlamm besitzt eine Vielzahl von wertvollen Nährstoffen für die Haut. Es sind eine Menge gesunder Mineralien enthalten, so dass die Haut geklärt und porentief gereinigt wird. Durch seine beruhigende Wirkung schützt der Tote Meer Schlamm die Haut außerdem vor Irritationen.

Noch Fragen?

In letzter Zeit haben mich zur Anwendung der Schwarzen Maske von Dr. Severin noch einige Fragen erreicht. Vielleicht stellst Du Dir dieselben Fragen, daher gehe ich hier auf die Wichtigsten ein:

Die Mitesser Maske ist sehr simpel anzuwenden:
1. Zuerst das Gesicht gründlich reinigen, am besten mit einem milden, seifenfreien Produkt
2. Dann die schwarze Masse auftragen und etwa 30 Minuten trocknen lassen
3. Anschließend die Maske wieder vom Gesicht abziehen. Ich persönlich finde dabei die Methode am besten, die Maske vom Kinn beginnend in Richtung Stirn abzuziehen
4. Die Haut gut abtrocknen – am besten mit einem frischen Handtuch.

Meiner Meinung nach: ja.
Klar ziept es ein wenig beim Abziehen, da nicht nur die Mitesser, sondern auch feine Gesichtshärchen mit herausgezogen werden. Wenn man sehr schmerzempfindlich ist, kann das natürlich etwas unangenehm sein. Mein Tipp ist hier, das Abziehen nicht unnötig in die Länge zu ziehen, sondern die Maske „in einem Rutsch“ und zügig vom Gesicht herunterziehen.

Wenn ihr eine Allergie gegen die Inhaltsstoffe habt oder ihr richtig dolle Akne habt, solltet ihr die Maske nicht verwenden.
Falls ihr oft mit Hautirritationen zu kämpfen habt und Euch daher Sorgen macht, ob das Produkt ok für Eure Haut ist, nehmt es vor der Anwendung vielleicht einfach mal zum Hautarzt mit und sprecht mit ihm darüber, ob er Euch die Anwendung empfehlen würde.

Wenn man etwas Zeit übrig hat, kann man auch versuchen, eine Blackhead Maske selbst herzustellen.
Ihr könnt dazu in der Apotheke Kohletabletten und zum Beispiel auf Amazon oder im Bastelladen einen Kleber kaufen. Achtet beim Kleber bitte unbedingt darauf, ob die Inhaltsstoffe natürlich sind, weil sonst kann es im schlimmsten Fall zu allergischen Reaktionen kommen. 
Der Kleber muss dann einfach in eine kleine Tasse gefüllt und mit 2-3 zerbröselten Kohletabletten gemischt werden. Die Mischung sollte am Ende nicht zu flüssig und klebrig sein.
Das Ganze dann auf die betroffenen Hautpartien auftragen und einwirken lassen, bis der Kleber angetrocknet ist. Danach vorsichtig abziehen 🙂 !

Nach meiner Erfahrung reicht es vollkommen aus, die Schwarze Maske alle 1-2 Wochen zu verwenden, damit erst gar keine sichtbaren schwarzen Mitesser mehr entstehen. Nach und nach hat sich das Hautbild und meine Poren auch soweit verfeinert, dass ich die Maske nur noch ganz selten anwende.

Ich habe ja wirklich einige Wochen gebraucht, bin ich meinen Freud davon überzeugen konnte, die Maske ebenfalls einmal auszuprobieren. Dabei war sein Mitesser Problem fast genauso stark ausgeprägt wie meins. Letztendlich hat er sich nach 2 Bier am Abend überreden lassen, der Maske eine Chance zu geben. Da Männer ja bekanntlich etwas schmerzempfindlicher sind als Frauen, hat er eine Weile gebraucht, bis er sich dazu überwinden konnte, die Maske abzuziehen. Aber schon als er gesehen hat, wie viele Mitesser beim Abziehen mit abgegangen sind, war er total happy.
Seither wendet er die Maske alle paar Wochen regelmäßig an und hat sie sogar an seine Kumpels weiterempfohlen 😉 !

Ich hoffe, dass meine kleine Seite hilfreich war und ich Dich dabei unterstützen konnte, Dein Mitesser-Problem in den Griff zu bekommen.

Wenn Du noch Fragen hast, hinterlasse mir am Besten unten einen Kommentar, ich werde Deine Frage zu schnell wie möglich beantworten!

ISoweit meine persönlichen Erfahrungen zum Thema: Schwarze Maske

13 Gedanken zu “Die schwarze Maske – meine persönlichen Erfahrungen

  1. Hallo Miriam,

    vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Ich habe keinen Link auf Deiner Webseite zu der Maske gefunden. Es wäre super, wenn Du mir diesen kurz senden würdest.

    Danke und liebe Grüße,
    Florentine

    • Hallo liebe Florentine,

      ja klar, hier ist der Link: https://amzn.to/2GvWiw5*
      Ich werde ihn bei nächster Gelegenheit auch noch oben im Text mit einfügen.
      Wenn Du magst, schreibe mir doch gerne über Deine Erfahrungen, ich bin gespannt zu hören, ob die Schwarze Maske Dir ebenfalls helfen konnte.

      Liebe Grüße,
      Miriam

  2. Mein Freund ist ziemlich Mitesser-geplagt. Meinst Du, er kann die Maske auch anwenden oder ist das eher nichts für Männer?
    Danke für Deine Hilfe und ein schönes Wochenende wünscht Tina

    • Hallo Tina,
      mein Freund nutzt die Maske ebenfalls, er hatte – obwohl er schon 25 ist – ebenfalls jahrelang ziemliche Probleme mit schwarzen Mitessern. Er nutzt die Maske nun seit einiger Zeit und ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
      Ich habe gerade in der FAQ noch einen Hinweis ergänzt, dass die Schwarze Maske für Männer natürlich ebenfalls geeignet ist. Sollte er nicht zufrieden sein, garantiert Dr. Severin eine 100%ige Geld-zurück Garantie. Er hat also überhaupt kein Risiko beim Kauf.
      Dir ebenfalls ein schönes Wochenende und viele Grüße,
      Miriam

  3. Prima – schöne Übersicht. Ich werde Deine Seite weiterempfehlen, falls mich jemand auf dieses Problem anspricht.
    LG
    Peter

    • Lieber Peter,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Sollten Deine Bekannten Fragen haben, können Sie sich sehr gerne per Email bei mir melden.
      LG Miriam

    • Guten Morgen liebe Sarah,
      ich würde Dir raten, die Maske an einer kleinen Stelle, z.B. der halben Stirn auszuprobieren, ob Du sie verträgst.
      Nach meinen persönlichen Erfahrungen ist die Maske – im Gegensatz zu vielen China-Produkten auf dem Markt – ziemlich hautschonend und besteht aus 100% Naturkosmetik. Daher denke ich, dass es kein Problem ist, aber ich würde Dir wie gesagt vorab zu einem kleinen Test raten.
      Sonnige Grüße,
      Miriam

  4. Hallo Miriam,
    diese schwarze Maske wende ich ebenfalls an, aber nur an Problemzonen. Ansonsten habe ich das Problem, dass die Maske die Haut doch dann zu sehr austrocknet. Kennst du irgendwelche Alternativen?

    • Hallo liebe Anna,
      Meine Freundin hat das Problem mit der trockenen Haut ebenfalls, sie nutzt im Anschluss an die Behandlung die Creme „Skin Food“ von Weleda, damit hat sie das Problem ganz gut in den Griff bekommen 🙂 !
      LG Miriam

  5. Servus Miriam, ich habe Probleme mit schwarzen Mitessern am Rücken. Kann ich die schwarze Maske dort auch auftragen? Gruß Steffi

    • Hi Steffi,
      ich selbst habe die Maske auch schon auf dem Rücken aufgetragen und sie hat auch super geholfen. Allerdings ist das Abziehen etwas unangenehmer als im Gesicht, da auf dem Rücken mehr Haare vorhanden sind.
      Viel Erfolg und liebe Grüße,
      Miriam

  6. Hallo Miriam,
    Ist die Maske von Severin tatsächlich besser als andere schwarze Gesichtsmasken? Ich habe hier einiges zu Hause und will nicht nochmal zusätzlich Geld ausgeben. Danke

Schreibe einen Kommentar